Weiches Licht - gibt es nicht!

Weiches Licht - gibt es das ?

Alle reden von weichem Licht

 

Ich habe vor einigen Jahren, als ich mein eigenes Studio eigerichtet habe, mich auch viel damit befasst, was eigentlich de richtigen Blitze für mich sind - und die richtigen Lichtformer. Auch für die Größe meines Studios und für die Aufnahme-situationen, die mir damals so vorschwebten etc. 

 

Hartes und weiches Licht 

Mir war es wichtig, hartes und weiches Licht realisieren zu können. Damals dachte ich schon, was ist das eigentlich für eine komische Bezeichnung - weiches und hartes Licht... Ich kenne harte Strahlung - Strahlung hoher Energie. Davon ist Licht(-energie) aber weit entfernt.  

 

Begriffsklärung

Ich habe mir jetzt mal die Zeit genommen, diese Begriffe zu klären und "richtig" zu stellen. Weiches Licht gibt es nicht! Und hartes auch nicht!

Licht Setup mit punktförmiger Lichtquelle

Ich stelle in meinem ebook "Weiches Licht gibt es nicht" eine genauere Erklärung zu Licht und Schatten und der Wirkung unterschiedlicher Lichtformer dar. Mit diesem Wissen gewappnet, wird es einfacher, die richtigen Lichtformer für seinen Bedarf zu ermitteln und die richtigen Kaufentscheidungen zu treffen. Das kann viel Geld sparen.


Es gibt gerichtetes Licht und umgerichtetes Licht - auch diffuses Licht genannt. Entscheidend ist, ob ein Lichtstrahl (vereinfacht betrachtet) mein Objekt (hier Model) direkt erreicht, ohne gestreut zu werden. Trifft dies zu, rede ich von gerichtetem Licht (das was viele mit hartem Licht meinen) oder trifft das nicht zu. Dann wird mein Lichtstrahl unterwegs irgendwo gestreut (aufgeweitet) und verliert dabei einen Teil oder seine gesamte Richtung, die er mal hatte. Damit ist der Lichtstrahl ungerichtet oder gestreut. Ich rede dann von diffusem Licht (das genannte weiche Licht).

 

Gerichtetes Licht erreicht im wesentlichen mein Model, ohne dass viel von der Umgebung beleuchtet wird. Wir kennen das von z.B. Scheinwerfern, die mittels einer Linse fokussiert sind (typ. sind Verfolger im Theater). Die Umgebung wird kaum erhellt, die Schatten meines Models (wenn es nicht zu weit von einer Wand entfernt steht, sind scharf.

Wenn ich dagegen eine Lampe ohne Schirm, z.B. eine Glühbirne, nehme, beleuchte ich damit den gesamten Raum. Der Schatten meines Models ist schwach und sehr wenig abgegrenzt wenn überhaupt wahrnehmbar. Das ist nicht gerichtetes Licht.       

 

Ich habe zu diesem Thema ein ausführliches ebook geschrieben, das in kürze hier zum download angeboten wird. Hier erkläre ich den gesamten Hintergrund und betrachte dabei auch unterschiedliche Lichtformer hinsichtlich ihrer Licht und Schattenwirkung.

 

Als Fazit der gesamten Betrachtung ergibt sich, dass mit diesen Begriffen in Verbindung mit Lichtformern viel Marketing gemacht wird und wer die Hintergründe versteht, sehr schnell zu einer klaren Kaufentscheidung für die Lichtformer kommt, die er wirklich braucht. Damit kann man viel Geld sparen...   

 

Ich freue mich über viele Kommentare und Diskussionen zu diesem Thema.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bekannt als Unterwasserfotograf  aus dem RTL Jugendmagazin Yolo

ST.ERN Photography - Weimar
Stephan Ernst auf 500px
Instagram
Follow
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TOP-Fotograf