Unterwasser Fashion Shooting

Nordbadnixe 2017

Ein besonderes Unterwasser Shooting

Vorbereitung

Anprobe des Designerkleides

Bei manchen Shootings kann die Luft durchaus knapp werden. Das ist dann der Fall, wenn es Unterwasser geht. Aber keine Sorge - das ist nicht gefährlich! Bei Wassertiefen von 1,35m. Die Location für das Shooting war mein Unterwasserfotostudio in der Roland-Matthes-Schwimmhalle in Erfurt. 

 

Bei diesem Shooting war Lea Heyne, die Gewinnerin des Modelwettbewerbs Nordbadnixe 2017 der Stadtwerke Erfurt, als Model die Hauptperson.

 

Bei einem solchen Shooting ist nicht nur die Kleidung, sondern auch das Make-up wichtig. Daher hat meine Visagistin, Susanne Kinzel, Lea vor dem Shooting mit wasserfestem Make-up geschminkt. D.h. das Make-up wurde stärker aufgetragen, als an Land normal, damit es Unterwasser auch wirkt.       

 

Das Outfit hat mein Freund und Designer,  Mohammed Aziz Alharbak, extra für dieses Shooting entworfen. Es besteht aus drei unterschiedlichen Stoffen, zusammen fast 50m2 Stoff. Aziz (Aziz Fashion Design) hat sich dabei von siamesischen Kampffischen inspirieren lassen.

 

Die Arbeiten von Aziz waren bei verschiedenen Modeshows auf internationalen Laufstegen zu sehen. Er arbeitete unter anderen für Ellie Saab, Jean Fares und Abed Mahfouz.

  

Den Umbau des Schwimmbeckens zum Fotostudio beende ichwährend Lea geschminkt wird. Im 30 Grad warmen Wasser ist das ein Vergnügen. Der schwarze Hintergrundstoff wird angebracht. Unterwasserblitze werden aufgebaut und einjustiert. Dann kommen noch die akkubetriebenen Studioblitze Überwasser. Die Lichtleistung aller Blitze wird aufeinander abgestimmt. Es soll ja eine dramatische und spannende Ausleuchtung geben.     

Das Shooting

Die erste Herausforderung beim Shooting für Lea war, das Kleid anzuziehen. Mit Hilfe ihrer Mutter, Susi und mir gelang das ganz gut. Nun ging es ins Wasser - zum ersten mal für Lea. Und das mit einem solchen Kleid. Und unter Beobachtung. Denn es war auch noch ein Mitarbeiter der Presseabteilung der Stadtwerke Erfurt vor Ort, der das Ganze in Bild und Film dokumentierte.

Auch beim Einsteg ins Becken war Unterstützung für Lea angebracht. Das Kleid wurde also von drei Personen getragen, damit Lea unbeschadet ins Wasser kam.      

eines der ersten Fotos Unterwasser

Lea fand sich mit der Situation Unterwasser und dem großen Kleid hervorragend zurecht. Sie hat sich mental auf das Shooting vorbereitet. Das habe ich gleich bemerkt. Sie hat sich einige Posen überlegt und auch gleich souverän umgesetzt. Wie immer, begann ich das Shooting damit, dass sich mein Model erst einmal an die Situation gewöhnen kann. Ih mache immer erst einmal ein paar Fotos. Ohne Anweisungen. Ganz locker. Und zeige dann die ersten Ergebnisse, die in der Regel meinen Models oder Kunden eigen, wie toll das alles aussieht. Das hilft, lockerer zu werden. Und damit gibt es schnell recht gute Ergebnisse. 

Wir haben über ein Stunde verschiedenste Posten fotografiert. Zwischendurch den Lichtaufbau geändert. Um mehr Abwechslung in die Bilder zu bekommen. Lea war total begeistert. Ihr kam das Shooting äußerst kurz vor. Mir auch! Es war super schön mit Lea zu arbeiten.

Noch am selben Tag bekam Lea die Bilder in ihrer Online Galerie zur Auswahl zur Verfügung gestellt. Das war auch gut so, denn am nächsten Tag rief die Bildzeitung an um über das Shooting zu berichten.   

Wieder mal hatte ich ein Fotoshooting Unterwasser das perfekt ablief, da sich alle Beteiligten super auf den Termin vorbereitet hatten.

 

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Aziz für seine fantasievolle Kreation. Dann natürlich Susi für Make-up und Assistenz. Und den Stadtwerken Erfurt für die hervorragende Unterstützung bei Allem. Und der lieben und sehr talentierten Lea!  

Making-Of Video der Stadtwerke Erfurt


Bekannt aus

TOP-Fotograf
Stephan Ernst auf 500px
Instagram
Follow
Blogverzeichnis - Bloggerei.de